Fachschule für Heilerziehungspflege - berufsbegleitende Ausbildung

Die Fachschule für Heilerziehungspflege von Campus Berlin ist Vorreiter der berufsbegleitenden Heilerziehungspflege- Ausbildung in Berlin.
Profitieren Sie von unserer Erfahrung auf dem Weg zur Fachkraft Heilerziehungspfleger*in mit staatlicher Anerkennung.

Jetzt bewerben

Campus TVHeilerziehungspfleger*innen bei Campus Berlin

Inklusion im Berufsalltag – Im Cap & Couch-Gespräch gibt der Koordi­nator unserer Fachschule für Heil­erziehungspflege, Torsten Fähnrich, Einblicke in die Berufsausbildung als Heilerziehungspfleger*in

Warum eine berufsbegleitende Ausbildung in der Heilerziehungspflege?

»Ein authentisches Miteinander« – Eine angehende Heilerziehungspflegerin erzählt…

In der berufsbegleitenden Ausbildung ergibt sich eine positive Wechselwirkung von theoretischer Ausbildung und praktischer Arbeit. So können Ausbildungsinhalte in die alltägliche Arbeit eingebracht werden. Umgekehrt können Erfahrungen aus der Praxis in der theoretischen Ausbildung reflektiert und diskutiert werden. Wir bieten Ihnen Unterstützung durch individuelle Beratung und eine familiäre Lernatmosphäre.

Fachschule für Heilerziehungspflege, berufsbegleitende Ausbildung in Berlin

In Berlin war es lange nicht möglich, die Ausbildung Heilerziehungspflege in Teilzeit neben dem Beruf zu absolvieren. Campus Berlin ist Vorreiter der berufsbegleitenden Ausbildung:

Dank unserer Kooperationspartner (dem Evangelischen Jugend und Fürsorgewerk (EJF)des Verbundes Lebensräume Berlin und der Albert Schweitzer Stiftung) und  konnten wir Auszubildenden ihren Arbeitgeber vermitteln.

Heilerziehungspflege mit Inklusion im Unterricht

Die Fachschule für Heilerziehungspflege am Standort Südkreuz legt besonderen Wert auf eine praxisnahe Ausbildung. Theoretische und praktische Ausbildungsinhalte sind von Anfang an eng miteinander verbunden. Dank einer Zusammenarbeit mit dem GIB e.V. (Gesellschaftliche Integration von Menschen mit Behinderungen) wird der Sportunterricht inklusiv durchgeführt.

Wir nehmen Ihnen Ihre Berührungsängste, indem wir Sie in der Ausbildung Heilerziehungspflege begleiten.

Jetzt online bewerben

Ablauf der Ausbildung

Während der 4-jährigen berufsbegleitenden Ausbildung befinden Sie sich in einem Beschäftigungsverhältnis. Der Unterricht findet an zwei Werktagen von 15:15 - 19:50 Uhr sowie an einigen Samstagen von 9:00 - 16:00 Uhr am Standort Südkreuz statt.

Ort der Ausbildung

Fachschule für Heilerziehungspflege

Geneststr. 5
10829 Berlin

zur Karte
Standort Südkreuz

Telefon: 030 / 755 121 000
E-mail: heilerziehungspflege@campus-bb.de

Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick

Die Aufgaben und Tätigkeiten eines Heilerziehungspflegers / einer Heilerziehungspflegerin sind abwechslungsreich und vielseitig. Sie unterstützen Menschen mit Behinderungen in deren persönlicher Entwicklung durch eine individuelle Betreuung und Förderung – auf jeden Menschen wird einzeln eingegangen.
Die Arbeitsinhalte reichen von Alltagsaufgaben wie Einkaufen oder Kochen bis zur Förderung eigener Interessen der betreuten behinderten Menschen (Theater-, Konzert- oder Kinobesuche). Sie gestalten mit ihnen gemeinsame Ausflüge und animieren zum Musizieren, Zeichnen oder Basteln. Einfühlungsvermögen und viel Geduld sind eine wichtige Voraussetzung, sowie auch qualifizierte Kommunikation, denn Heilerziehungspfleger / Heilerziehungspflegerinnen müssen sich auch mit anderen Fachkräften z.B. aus der Kranken- und Altenpflege, mit Angehörigen (Eltern, Verwandten oder Freunden) und Fachdiensten besprechen.
Sie müssen also befähigt sein, in einem multi-professionellen Team erfolgreich arbeiten zu können.

Highlights der Ausbildung

Ergänzend zu den schulischen Lernfeldern und Fachpraktika bietet Campus Berlin:

- Kurs in Gebärdensprache
- inklusiven Sportunterricht
- Vermittlung logopädischer Übungen
- Selbstverteidigung

Auslandspraktikum

Angebot für Student*innen der Fachschule für Heilerziehungspflege bei Campus Berlin

Seit 2013 können Studentinnen und Studenten der Fachschule für Heilerziehungspflege im Rahmen des Erasmusplus-Programmes ein 6-8-wöchiges Auslandspraktikum absolvieren. Sie erhalten eine finanzielle Unterstützung in Form eines Stipendiums durch den Eramusfond. Bisher waren Teilnehmer in Devon (England) und in Schweden. Wir haben aber auch Partner in Rumänien, der Türkei und Österreich. Grundsätzlich ist aber jedes Land der Europäischen Union möglich, wenn Kenntnisse der jeweiligen Landessprache auf B1 Niveau nachgewiesen werden können.

Diese Erfahrung wird für die Entwicklung unserer Studierenden, sowohl beruflich als auch privat, eine unvergleichbare Gelegenheit. Wir freuen uns darüber, ihnen diese Chance eröffnen zu können!

Häufig gestellte Fragen

Wer kann Heilerziehungspflegerin / Heilerziehungspfleger werden?

Um die Ausbildung bei Campus Berlin beginnen zu können müssen Sie gesundheitlich und persönlich geeignet sein. Darüber hinaus benötigen Sie Abitur und ein Praktikum im sozialpädagogischen Bereich oder den MSA (Realschulabschluss) und eine abgeschlossenen Ausbildung bzw. 4 Jahre Berufserfahrung.

Verantwortungsbewusstsein, Einfühlungsvermögen und Konfliktfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit Beobachtungsgenauigkeit und Sorgfalt, Psychische Stabilität sind vorteilhaft.

Was machen Heilerziehungspfleger?

Heilerziehungspfleger*innen helfen Menschen aller Altersgruppen mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung, ihr Leben weitgehend selbständig zu gestalten. Sie fördern diese Menschen individuell, um ihnen eine Teilnahme an der Gesellschaft durch schulische, berufliche und soziale Integration zu schaffen. Das Ziel ist ‚Inklusion‘, denn jeder Mensch hat ein Recht darauf, ein gleichberechtigter Teil der Gesellschaft zu sein.

Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger assistieren zum einen Menschen mit geistigen und psychischen Behinderungen und sind auch in der Lage, körperlich und schwerst-mehrfach behinderte Menschen adäquat im Alltag zu begleiten. Sie verfügen über Kenntnisse in den Bereichen Sozialpädagogik und in der Grund- und Basispflege (d.h. medizinisch-pflegerische Kenntnisse), sie können Menschen mit Behinderung inklusiv auf die Teilhabe in der Gesellschaft vorbereiten. Sie unterstützen die betreuten Kinder, Jugendlichen, Erwachsenen oder Senioren dabei, ein selbständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen.

Der Beruf als Heilerziehungspfleger*in ist angefragt und zukunftsversprechend. Z.B. entstehen in absehbarer Zukunft in Berlin noch viel mehr neue professionell betreute Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung, die heute noch zu Hause wohnen und durch Familienmitglieder betreut werden.

Wo kann ich als Heilerziehungspflegerin / Heilerziehungspfleger arbeiten?

Heilerziehungspfleger*innen können sich nach individuellen Fähigkeiten, Schwerpunkten und Vorlieben aus einem breiten Spektrum an Arbeitsfeldern ihren Arbeitsplatz aussuchen: Z.B. in stationären oder ambulanten Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderungen, in Privathaushalten, in Werkstätten und Tagesförderstätten für behinderte Menschen, in Förderschulen, oder integrativen Kindergärten.

Wie kann ich mich bewerben?

Hochladen, schicken, vorbeibringen. Alles ist möglich. Laden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen einfach auf dieser Seite unter Bewerbung hoch oder schicken Sie uns diese auf dem postalischen Weg zu. Gerne können Sie Ihre Bewerbungsunterlagen auch persönlich vorbei bringen um einen ersten Eindruck unser Schule zu gewinnen.

Weitere Fragen? Rufen Sie uns kostenfrei an unter: 0800 588 78 95

Unsere nächsten Starttermine

Beginn:
14.08.2017
Dauer:
3 Jahre
Ort:
Fachschule - Heilerziehungspflege
Beginn:
05.02.2018
Dauer:
4 Jahre
Ort:
Fachschule - Heilerziehungspflege

Termine

Am 24. und 25. November sind wir wieder bei der Messe JOBMEDI dabei!

mehr

Willkommen beim neuen Internetauftritt von Campus Berlin!

mehr

Aktuelles

Campus Berlin - Zeugnisübergabe 2017 am Standort Berlin-Mitte

mehr

Der interkulturelle Kalender 2018 von Campus Berlin

mehr

Spenden Sie für Bildung!

SoziAL e. V.

Förderverein am Standort Berlin-Südkreuz


Die Schule für Dich!

Als Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage setzen wir uns für ein demokratisches Miteinander und gegen jede Form von Diskrimi­nierung ein.