Altenpflegeausbildung berufsbegleitend? Ihr sicherer Weg zum Beruf

Starten Sie eine berufsbegleitende Ausbildung in der Altenpflege

Erwerben Sie an der Altenpflege Schule von Campus Berlin einen staatlich anerkannten Berufsabschluss zur Altenpflegerin / zum Altenpfleger. Während Ihrer Ausbildung stehen Sie in einem sicheren Beschäftiguungsverhältnis mit einer Praxiseinrichtung (z.B. ambulanter Pflegedienst oder Seniorenheim) und beziehen ein Gehalt.
Jetzt bewerben

Campus TVAusbildung zur Altenpflegerin / zum Altenpfleger

Carmen Kaufmann, Lehrerin an der Berufsfachschule für Altenpflege Berlin, informiert im Gespräch über die Altenpflege-Ausbildung und die Kombination von praktischer Ausbildungsstelle mit schulischer Ausbildung.

Berufsbegleitend zur Altenpflegerin / zum Altenpfleger

Sie können neben dem Beruf, in Teilzeit, die berufsbegleitende Altenpflegeausbildung bei Campus absolvieren und mit dieser praxisnahe Berufsausbildung einen staatlich anerkannten Abschluss erreichen.
In der berufsbegleitenden Ausbildung ergibt sich die Möglichkeit, eine positive Wechselwirkung durch die Verbindung von theoretischer Ausbildung und praktischer Arbeit zu erzielen. So können beispielsweise Ausbildungsinhalte gewinnbringend in die alltägliche Arbeit eingebracht werden. Andererseits können Erfahrungen, die die Schülerinnen und Schüler in der Praxis machen, während der theoretischen Ausbildung aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden.

Altenpflege - ein Beruf mit Zukunft

Altenpflege ist ein solider und sicherer Berufszweig mit Zukunft! Als Altenpflegerin oder Altenpfleger arbeiten Sie zum Beispiel in einem Altenheim, einer Sozialstation, einem Fachkrankenhaus oder einer Reha-Einrichtung in Berlin oder in anderen Städten und Regionen. Das Berufsbild Altenpflege ist vielfältig. Für Altenpfleger bieten sich zahlreiche berufliche Aufstiegsmöglichkeiten und interessante Spezialisierungen in dem Bereich Pflege und Gesundheit. Die Altenpflegeausbildung eröffnet Ihnen eine sichere Berufsperspektive, denn der Bedarf an Nachwuchs-Fachkräften wächst seit Jahren. Alle unsere Absolventen der Altenpflegeschule haben bisher eine sichere Arbeitsstelle erhalten, wirklich alle!

Bewerben Sie sich noch heute bei Campus Berlin für eine berufsbegleitende Ausbildung zur Altenpflegerin / zum Altenpfleger.

Die berufsbegleitende Ausbildung zur Altenpflegerin / zum Altenpfleger an unserer Altenpflegeschule am Standort Südkreuz zu absolvieren heißt, sich selbst und die Herausforderungen, die sich im Berufsfeld ergeben, umfassend zu reflektieren, um sich bestmöglich auf die eigene berufliche Zukunft in der Pflege vorzubereiten. Wir bieten Ihnen Unterstützung durch individuelle Beratung und eine familiäre Lernatmosphäre.

Bei uns sind Sie in guten Händen!

Ablauf der Ausbildung

Dauer: 4 Jahre

Unterricht: 1-2 Tage/Woche + einen Samstag/Monat und ca. 2 Wochen Blockunterricht/Jahr

Praxis: Sie sind angestellt an einer Einrichtung der Altenhilfe (ambulant oder stationär). Zusätzlich absolvieren Sie ein Praktikum in einer andersartigen Einrichtungen der Altenpflege.

Abschluss: Sie beenden Ihre Ausbildung mit der staatlichen Abschlussprüfung zur Altenpflegerin / zum Altenpfleger die sich zusammensetzt aus einem schriftlichen, einem mündlichen und einem praktischen Teil.

Ort der Ausbildung

Berufsfachschule für Altenpflege

Geneststr. 5
10829 Berlin

zur Karte
Standort Südkreuz

Telefon: 030 / 755 121 000
E-mail: altenpflege@campus-bb.de

Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick

Pflege alter Menschen in stationären und ambulanten Einrichtungen oder zu Hause:

  • Grundpflegemaßnahmen ausführen und bei Verrichtungen des täglichen Lebens helfen, z.B. bettlägerige Menschen fachgerecht lagern, Vorbeugungsmaßnahmen, etwa gegen Thrombosen, durchführen sowie bei der Körperpflege, beim An- und Auskleiden, ggf. beim Essen helfen
  • die Betreuten aktivieren, z.B. zu regelmäßiger Bewegung anregen, zu Bewegungs- und Atemübungen anleiten und helfen
  • bei pflegerischen Maßnahmen den Betreuten im Bedarfsfall aufmunternd, ermutigend zusprechen

Nach ärztlicher Verordnung Pflegemaßnahmen durchführen und bei der Rehabilitation helfen

  • Medikamente zusammenstellen und verabreichen
  • spezielle Pflegemaßnahmen durchführen (etwa Spülungen und Injektionen durchführen, Verbände wechseln, mit Salben einreiben)
  • bei therapeutischen Maßnahmen der Rehabilitation mitwirken (z.B. bei krankengymnastischen und anderen Bewegungsübungen helfen)

Kooperieren, Beobachten und Dokumentieren:

  • Betreute auf Veränderungen ihres jeweiligen Zustands beobachten
  • Pflegemaßnahmen dokumentieren
  • mit dem behandelnden Arzt/der behandelnden Ärztin zusammenarbeiten (z.B. Arztvisiten vorbereiten, über gesundheitliche und psychische Veränderungen informieren

Bei der Freizeitgestaltung und der Pflege sozialer Kontakte unterstützen:

  • alte Menschen dabei unterstützen, Kontakte im Umfeld der eigenen Wohnung oder des Heims zu knüpfen und zu pflegen, ein soziales Netz aufzubauen oder zu erhalten, Beziehungen wieder zu aktivieren
  • zur Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen anregen
  • Feste, Ausflüge und Veranstaltungen selbstständig oder gemeinsam mit aktiven alten Menschen gestalten

Alte Menschen in ihren persönlichen und sozialen Angelegenheiten betreuen und beraten:

  • bei der Erhaltung selbstständiger Lebensführung und sinnvoller Gestaltung des Tagesablaufs unterstützen
  • über spezielle Angebote informieren (Selbsthilfeeinrichtungen, Tagesstätten, Hilfsdienste wie "Essen auf Rädern")
  • in Fragen der Gesundheitsvorsorge beraten
  • in schwierigen Lebenssituationen beraten, bei Krisen helfend eingreifen (z.B. nach Verlust des Ehepartners bei der Neuordnung des Lebens beraten und unterstützen)
  • Kontakt zu Diensten und Behörden herstellen und erhalten
  • bei Arzt- und Behördengängen begleiten
  • beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen helfen

Bei Notfällen und in lebensbedrohlichen Situationen helfen:

  • Erste Hilfe leisten
  • ärztliche Hilfe holen

Angehörige beraten und anleiten:

  • Angehörige in der Pflege anleiten(etwa hinsichtlich korrekten Lagerns, im Gebrauch von Hilfsmitteln wie Gehhilfen, Rollstühlen, Spezialbetten)
  • Angehörigengesprächskreise, -seminare und -schulungen organisieren und durchführen

Sterbebegleitung:

  • Sterbende begleiten
  • ggf. die Verwaltung des Nachlasses vorbereiten

Auslandspraktikum

Angebot für Schüler*innen der Berufsfachschule für Altenpflege bei Campus Berlin

Seit 2013 können Studentinnen und Studenten der Berufsfachschule für Altenpflege im Rahmen des Erasmusplus-Programmes ein 20-wöchiges Auslandspraktikum absolvieren. Sie erhalten eine finanzielle Unterstützung in Form eines Stipendiums durch den Eramusfond. Bisher waren Teilnehmer in Devon (England) und in Schweden. Wir haben aber auch Partner in Rumänien, der Türkei und Österreich. Grundsätzlich ist aber jedes Land der Europäischen Union möglich, wenn Kenntnisse der jeweiligen Landessprache auf B1 Niveau nachgewiesen werden können. Eine Ausnahme bilden bilinguale Kindergärten im Gastland.

Diese Erfahrung wird für die Entwicklung unserer Schüler*innen, sowohl beruflich als auch privat, eine unvergleichbare Gelegenheit. Wir freuen uns darüber, ihnen diese Chance eröffnen zu können!

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Qualifizierung und Spezialisierung

Als Altenpflegerin / Altenpfleger können sich z.B. als Berater für Wunden oder Ernährung qualifizieren.

Spezialisieren können Sie sich auf bestimmte Einrichtungen, vor allem auf Altenheime,  geriatrische und gerontopsychiatrische Kliniken, Pflegestützpunkte oder Hospize. Eine Spezialisierung in der Gemeindealtenpflege oder im ambulanten Dienst ist ebenfalls möglich.

Darüber hinaus können Altenpfleger auch an Altenpflegeschulen unterrichten, als Fachberater in der Altenhilfe arbeiten oder mit der Leitung einer Einrichtung der Altenpflege betraut sein.

Weiterbildung und Studium

Wer eine schulische Hochschulzugangsberechtigung besitzt, kann studieren und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Bereich Gerontologie erwerben. Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung ein Studium möglich.

Häufig gestellte Fragen

Wer kann Altenpfleger werden?

Sie! Die Altenpflegeausbildung ist an unserer Schule seit August 2016 kostenfrei, d.h. Sie bezahlen kein Schulgeld mehr. Die Befreiung vom Schulgeld ist durch eine Fördervereinbarung mit dem Land Berlin möglich. Der Senat von Berlin möchte damit für alle Interessierten ideale Bedingungen zur Berufsausbildung in der Altenpflege schaffen. Nutzen Sie die Möglichkeit und bewerben Sie sich.

Was machen Altenpflegerinnen und Altenpfleger?

Nach Ihrer Ausbildung Altenpflege mit staatlich anerkanntem Abschluss arbeiten Sie in einem abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Beruf. Sie beurteilen den Pflegebedarf und Gesundheitszustand älterer Menschen und können die richtigen Pflegemaßnahmen auswählen und anweisen. Sie helfen alten Menschen bei der Lebensgestaltung. Dabei arbeiten Sie nicht nur mit Kollegen und Pflegehelfern zusammen, sondern auch mit anderen Berufsgruppen wie z.B. Ärzten und Physiotherapeuten. Sie arbeiten z.B. in Seniorenheimen, Krankenhäusern, Einrichtungen für betreutes Wohnen, in der Tages- und Kurzpflege oder auch ambulante bei den Pflegebedürftigen zu Hause. Außerdem beraten und unterstützen Sie Familienangehörige und ehrenamtliche Helfer bei der Pflegetätigkeit. Auf Wunsch können Sie sich aufbauend auf Ihre Altenpflege- Ausbildung weiterqualifizieren und zum Beispiel Praxisanleiter*in für Pflegeschüler werden.

Ausgebildete Mitarbeiter*innen in der Altenpflege sind sehr gefragt. 100% unser Schüler haben einen sicheren Arbeitsplatz nach der Ausbildung in unserer Berufsfachschule für Altenpflege gefunden. Beginnen Sie jetzt mit einer Altenpflege-Ausbildung bei Campus Berlin.

Wo kann ich als Altenpflegerin / Altenpfleger arbeiten?

Als Altenpflegerin / Altenpfleger bieten sich Ihnen in Berlin zahlreiche Arbeitsmöglichkeiten:

- in Krankenhäusern
- Pflege- und Rehabilitationskliniken
- bei Tages- und Hauskrankenpflegediensten
- in Altenwohnheimen
- auf geriatrischen Stationen von Krankenhäusern

Darüber hinaus sind Altenpfleger in Privathaushalten tätig, z.B. bei der Betreuung von Seniorenwohngemeinschaften oder pflegebedürftigen Angehörigen. Gelegentlich arbeiten sie auch in der Pflegeberatung bei Seniorenorganisationen, an Pflegestützpunkten oder in Diakonien mit angeschlossenem Altenpflegedienst.

Wie kann ich mich bewerben?

Hochladen, schicken, vorbeibringen. Alles ist möglich - wenn Sie eine Ausbildung in der Altenpflege starten wollen. Wir benötigen lediglich einen Lebenslauf, eine Kopie des Abschlusszeugnisses Ihrer Schule und ein kurzes Bewerbungsanschreiben.

Gerne können Sie Ihre Bewerbungsunterlagen persönlich vorbei bringen um einen ersten Eindruck unser Schule zu gewinnen oder schicken Sie uns diese mit der Post zu. Oder aber:

Bewerben Sie sich online


Haben Sie noch Fragen?
Rufen Sie uns kostenfrei an unter: 0800 588 78 95

Unsere nächsten Starttermine

Beginn:
02.10.2017
Dauer:
6 Monate
Ort:
Berufsfachschule - Altenpflege
Beginn:
06.10.2017
Dauer:
4 Jahre
Ort:
Berufsfachschule - Altenpflege
Beginn:
10.10.2017
Dauer:
3 Jahre dauert die Ausbildung, das Studium 9 Semester
Ort:
Berufsfachschule - Altenpflege
Beginn:
10.10.2017
Dauer:
3 Jahre
Ort:
Berufsfachschule - Altenpflege
Beginn:
10.10.2017
Dauer:
3 Jahre
Ort:
Berufsfachschule - Altenpflege

Termine

Am 24. und 25. November sind wir wieder bei der Messe JOBMEDI dabei!

mehr

Willkommen beim neuen Internetauftritt von Campus Berlin!

mehr

Aktuelles

Campus Berlin - Zeugnisübergabe 2017 am Standort Berlin-Mitte

mehr

Der interkulturelle Kalender 2018 von Campus Berlin

mehr

Spenden Sie für Bildung!

SoziAL e. V.

Förderverein am Standort Berlin-Südkreuz


Die Schule für Dich!

Als Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage setzen wir uns für ein demokratisches Miteinander und gegen jede Form von Diskrimi­nierung ein.