17. April 2024

Abitur nachholen in Berlin – Ihr Weg ins Studium mit Campus Berlin

Wenn Sie darüber nachdenken, an der Universität oder an einer Fachhochschule zu studieren, ist ein Schulabschluss in der Regel eine Grundvoraussetzung. Die meisten Studiengänge erfordern mindestens die „Fachhochschulreife“ oder das „Abitur“. Das liegt daran, dass das Studium oft anspruchsvoll ist und es wichtig ist, solide Grundkenntnisse zu haben.

Ein Schulabschluss zeigt auch, dass Sie Durchhaltevermögen besitzen und in der Lage sind, Verantwortung zu übernehmen. Dies sind wichtige Fähigkeiten, die Sie im Studium und im späteren Berufsleben brauchen.

Abitur Nachholen In Berlin

Schulabschluss nachholen mit Campus Berlin

Wenn der Weg zu Ihrer Traumkarriere über ein Studium führt, Sie bisher aber noch kein Abitur haben, können Sie den Abschluss bei Campus Berlin nachholen. In drei Jahren erreichen Sie hier am Beruflichen Gymnasium die Hochschulreife mit dem Schwerpunkt Wirtschaft. An der Fachoberschule kann innerhalb eines Jahres die Fachhochschulreife mit dem Schwerpunkt Wirtschaft oder die Fachhochschulreife mit dem Schwerpunkt Gesundheit und Soziales absolviert werden. Voraussetzung hierfür ist ein mittlerer Schulabschluss und eine einschlägige Berufsausbildung. Aber auch direkt nach dem mittleren Schulabschluss kann an der Fachoberschule die Fachhochschulreife erworben werden, in diesem Fall in zwei Jahren.

 

Studienmöglichkeiten nach dem Schulabschluss

Nachdem Sie Ihren Schulabschluss nachgeholt haben, stehen Ihnen verschiedene Studienmöglichkeiten offen.

 

Bachelorstudium als gängiger Einstieg

 

  • Zugangsmöglichkeiten und Voraussetzungen

Das Bachelorstudium ist der häufigste Weg nach dem Schulabschluss. Um zugelassen zu werden, benötigen Sie in der Regel die Fachhochschulreife oder das Abitur. Die genauen Anforderungen können je nach Hochschule und Studiengang variieren.

  • Studienfächer und -optionen

Die Auswahl an Studienfächern ist riesig! Sie können in Bereichen wie Wirtschaft, Gesundheit, Technik, Kunst, Sozialwissenschaften und vielen anderen Fachrichtungen studieren. Es ist wichtig, ein Fach zu wählen, das zu Ihren Interessen und beruflichen Zielen passt.

Die meisten Bachelorstudiengänge dauern in der Regel drei bis vier Jahre. Sie bestehen aus Vorlesungen, Seminaren und Prüfungen. Ein Praktikum oder ein Auslandssemester kann ebenfalls Teil des Studiums sein.

 

Alternative Studienkonzepte

 

  • Duales Studium

Beim dualen Studium kombinieren Sie das Studieren an einer Hochschule mit praktischer Arbeit in einem Unternehmen. Dies bedeutet, dass Sie während des Studiums bereits Berufserfahrung sammeln können. Duale Studiengänge sind oft in den Bereichen Wirtschaft, Ingenieurwissenschaften und IT verfügbar.

Die Voraussetzungen für ein duales Studium können variieren, aber in der Regel benötigen Sie auch die Fachhochschulreife oder das Abitur. Ein Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen ist ebenfalls erforderlich.

  • Berufsbegleitendes Studium

Wenn Sie bereits in einem Beruf arbeiten, aber sich weiterbilden möchten, ist ein berufsbegleitendes Studium eine gute Option. Sie können Ihr Studium neben Ihrer Arbeit absolvieren und bleiben so flexibel.

  • Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte

Wenn Sie keine Fachhochschulreife oder das Abitur haben, aber dennoch studieren möchten, gibt es den Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte. Dieser Zugangsweg ermöglicht es Menschen mit abgeschlossener Berufsausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung, an einer Hochschule zu studieren. Die genauen Anforderungen variieren je nach Bundesland und Hochschule.

 

Voraussetzungen für die Zulassung zum Studium

Die Zulassung zum Studium hängt von verschiedenen Faktoren ab.

 

Allgemeine Hochschulreife vs. Fachhochschulreife

Um an einer Hochschule studieren zu können, brauchen Sie normalerweise eine Hochschulreife. Es gibt zwei Arten: die „Allgemeine Hochschulreife“ und die „Fachhochschulreife“.

  • Die Allgemeine Hochschulreife, oft auch Abitur genannt, öffnet Ihnen die Tür zu fast allen Studiengängen. Sie wird an allgemeinbildenden Schulen erworben und ermöglicht Ihnen, an Universitäten und Fachhochschulen zu studieren.
  • Die Fachhochschulreife ist eine etwas spezialisiertere Form der Hochschulreife. Sie wird an beruflichen Schulen erreicht und ermöglicht Ihnen in der Regel den Zugang zu Fachhochschulen und bestimmten Studiengängen.

 

Eignungsprüfungen und Studienplatzvergabe

Die Vergabe von Studienplätzen kann in Deutschland sehr unterschiedlich geregelt sein. Für einige Studiengänge gibt es mehr Bewerberinnen und Bewerber als Plätze. Deshalb werden oft Auswahlverfahren eingesetzt.

  • Numerus Clausus (NC): Dies ist eine Art von Auswahlverfahren, bei dem der Numerus Clausus festgelegt wird. Es ist im Grunde eine bestimmte Durchschnittsnote, die Sie erreichen müssen, um einen Studienplatz zu bekommen.
  • Wartesemester: Wenn Sie keinen Platz im ersten Versuch bekommen, können Sie sich in einer Warteliste eintragen lassen. Die Wartezeit kann Ihre Chancen erhöhen, einen Studienplatz zu erhalten.
  • Eignungsfeststellungsverfahren: In einigen Fällen müssen Sie eine spezielle Eignungsprüfung ablegen, um Ihre Eignung für den Studiengang zu zeigen.

Es ist wichtig, sich frühzeitig über die Zulassungsvoraussetzungen und die Vergabeverfahren zu informieren.

 

Finanzierungsmöglichkeiten

Wenn Sie studieren möchten, ist die Finanzierung ein wichtiger Faktor. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihr Studium finanzieren können.

BAföG und andere staatliche Förderungen

Das BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz) ist eine finanzielle Unterstützung vom Staat, die Ihnen helfen soll, die Kosten Ihres Studiums zu decken. Es richtet sich an Studierende, deren Eltern nicht genug Einkommen haben, um das Studium zu finanzieren. BAföG besteht aus einem Zuschuss und einem zinslosen Darlehen, das Sie später zurückzahlen müssen, aber nur, wenn Ihr Einkommen nach dem Studium ausreichend ist.

Neben dem BAföG gibt es auch andere staatliche Förderungen, wie zum Beispiel Stipendien für begabte Studierende oder Unterstützung für Studierende mit Kindern.

Stipendien und Bildungsfonds

Stipendien sind Gelder, die Ihnen für Ihr Studium geschenkt werden. Sie müssen sie nicht zurückzahlen. Es gibt verschiedene Stipendiengeber, wie Stiftungen, Unternehmen oder Hochschulen. Die Bedingungen für Stipendien können unterschiedlich sein. Einige basieren auf Ihren Noten oder Ihrem sozialen Engagement, während andere spezifische Talente oder Interessen belohnen.

Teilzeit- oder Vollzeit-Arbeit während des Studiums

Viele Studierende entscheiden sich dafür, während ihres Studiums zu arbeiten, um ihr Einkommen aufzubessern. Sie können in Teilzeit oder Vollzeit arbeiten, abhängig von Ihrem Zeitplan und Ihren Studienverpflichtungen.

 

Packen Sie es an!

Denken Sie daran – Bildung ist ein lebenslanger Prozess. Egal, ob Sie frisch von der Schule kommen oder schon einige Jahre in der Arbeitswelt verbracht haben: Nutzen Sie die Unterstützung und Ressourcen, die Ihnen zur Verfügung stehen, um Ihren Bildungsweg erfolgreich zu gestalten.

Egal, wo Sie jetzt stehen, mit Campus Berlin haben Sie haben die Möglichkeit, Ihren Schulabschluss nachzuholen und anschließend ein Studium zu beginnen.

Zusammen stark: Schulsozialarbeit für Erfolg und Gemeinschaft bei Campus Berlin in der Friedrichstraße

Private und schulische Probleme können die Leistungen von Schüler*innen beeinträchtigen …

Tag der offenen Tür am Campus Südkreuz

So war der Tag. Ein Rückblick mit Bildern. Kennenlernen und Wiedersehen. Die Vielfalt unserer Ausbildungen bei Campus am Südkreuz.

Auslandspraktikum in Cork, Irland

Zwei Teilnehmerinnen der Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement verbrachten ein Praktikum als Teil ihrer Ausbildung in Cork, Irland.