21. September 2021

Keine Chance für Rassismus bei Campus

Hände mit bunter Farbe für Schule ohne Rassismus

SOR/SMC – wir tragen den Titel!

 

Campus Berlin setzt sich seit seiner Gründung aktiv und erfolgreich gegen Rassismus und Diskriminierung in der Schule ein. Aus großer Überzeugung sind wir daher seit vielen Jahren Teil des bundesweiten Netzwerks „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.  Und wir machen weiter.

Was bedeutet „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (SOR/SMC)?

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (SOR/SMC) ist ein Netzwerk aus über 3000 Schulen bundesweit. Die Schulen setzen sich aktiv und mit großer Überzeugung gegen jede Form der Diskriminierung und des Rassismus ein. Durch verschiedene Projekte und schulinterne Aktionen soll das gegenseitige Verständnis gefördert und Vorurteile und Ängste abgebaut werden.

Wie wird man Teil des SOR-Netzwerks?

Durch Flyer, Aushänge oder Artikel in der Schülerzeitung kann die Aufmerksamkeit auf das Projekt gelenkt werden. Mindestens 70% aller Menschen an einer Schule (dazu gehören alle: Lehrkräfte, Schülerschaft, Schulleitung, Hausmeister und Hausmeisterinnen) müssen überzeugt hinter dem Konzept stehen und sich mit einer Selbstverpflichtung dafür verbürgen.

Ist das geschehen, suchen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen einen Paten oder eine Patin für das Projekt. Der Pate bzw. die Patin unterstützt das Engagement der Schule, nimmt eventuell an Veranstaltungen und Projekten zum Thema Rassismus und Diskriminierung teil und wird eigene Impulse geben.  Der Pate bzw. die Patin muss nicht im öffentlichen Leben stehen, kann aber durchaus auch eine prominente Person aus den Bereichen Medien, Wirtschaft, Kunst, Politik oder Sport sein.

Wer sind die Paten von “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage”?

Unsere Paten sind der Schauspieler Kostas Papanastasiou und die Radio-Moderatorin Boussa Thiam.

Welche Aktionen gibt es am Campus Berlin?

Wir freuen uns sehr, Teil des Netzwerks zu sein. Neben dem jährlichen Aktionstag, an dem Workshops für alle Auszubildende zu verschiedenen Themen rund ums Thema Courage, Rassismus und Diversity angeboten werden, veranstalten wir ein „Diversity Training“ zu Beginn jeder Ausbildung.

Die Workshops in diesem Jahr finden am 21. und 23. September für unsere Auszubildenden der berufsbegleitenden Klassen und am 22. September für die Vollzeitklassen statt.

Wir freuen uns auf einen erkenntnisreichen Austausch!

Ehemalige Campus-Schülerin Eliza Strahl teilt ihre Erfahrungen als Fremdsprachenassistentin im Auswärtigen Dienst

Ehemalige Campus-Schülerin Eliza Strahl teilt ihre Erfahrungen als Fremdsprachenassistentin im Auswärtigen Dienst.

Fremdsprachenassistent*in im Auswärtigen Dienst: Ein Beruf für Entdecker*innen

In einem Vortrag bekamen unsere kaufmännischen Assistenten Einblicke in die Tätigkeit von Fremdsprachenassistent*innen im Auswärtigen Dienst.

Der Deutsche Qualifizierungsrahmen

Als Betreuungsassistent*in betreuen Sie pflegebedürftige Menschen jeden Alters in stationären oder teilstationären Einrichtungen oder im häuslichen Umfeld. Sie motivieren, begleiten und aktivieren und unterstützen bei alltäglichen Tätigkeiten. Pflegerische Aufgaben gehören nicht zu Ihrem Tätigkeitsbereich.