19. Mai 2023

Sicherheit und schnelle Reaktion in Notfällen

Unsere Teilnehmer*innen absolvieren den Erste-Hilfe-Kurs

Unsere Teilnehmer*innen bereiten sich auf eine Tätigkeit als Betreuungs- bzw. Pflegekräfte vor. In diesem Berufsfeld können sie in Situationen geraten, in der schnelle und angemessene Erste Hilfe erforderlich ist. Dies kann Verletzungen, plötzliche Erkrankungen oder medizinische Notfälle bei den betreuten Menschen umfassen. 

Ein Erste-Hilfe-Kurs ist eine großartige Möglichkeit, um Wissen und Fähigkeiten in Bezug auf Notfallsituationen zu erlernen oder aufzufrischen. Unsere Teilnehmer*innen lernen, Verletzungen zu verhindern, Unfallrisiken zu erkennen und angemessene Maßnahmen zu ergreifen, um Sicherheit zu gewährleisten.

Beispiele für die Inhalte, die in einem Erste-Hilfe-Kurs behandelt werden:

  • Basiswissen über Erste Hilfe: Dies beinhaltet die Grundlagen der Ersten Hilfe, wie zum Beispiel die Überprüfung des Bewusstseins und der Atmung einer Person, das Anlegen von Verbänden und das korrekte Vorgehen bei Verletzungen.
  • Wiederbelebung (CPR): Die Wiederbelebungstechniken sind von entscheidender Bedeutung, um das Leben einer Person in einem Notfall zu retten. Der Kurs kann die richtige Durchführung von Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) und die Verwendung eines automatisierten externen Defibrillators (AED) umfassen.
  • Spezifische Notfallsituationen: Pflegende / Betreuungskräfte können in verschiedene Notfallsituationen geraten, wie z.B. Atemnot, Herzinfarkt, Schlaganfall oder allergische Reaktionen. Ein Erste-Hilfe-Kurs kann auf diese spezifischen Situationen eingehen und zeigen, wie man angemessen reagiert und Erste Hilfe leistet.
  • Umgang mit Verletzungen: Pflegende / Betreuungskräfte können mit Verletzungen wie Wunden und Knochenbrüchen konfrontiert werden. Der Kurs kann zeigen, wie man diese Verletzungen behandelt und stabilisiert, bis professionelle medizinische Hilfe eintrifft.

Kompetenz und Selbstvertrauen

Durch den Erwerb von Erste-Hilfe-Kenntnissen und -Fähigkeiten können Betreuungsassistent*innen und Pflegekräfte ein höheres Maß an Kompetenz und Selbstvertrauen in ihrer Arbeit erreichen. Sie wissen, dass sie in Notfallsituationen angemessen handeln können und haben die Sicherheit, dass sie in der Lage sind, in kritischen Momenten zu helfen.

Die praktischen Übungen werden unter der Anleitung von qualifizierten Ausbilder*innen durchgeführt, die Feedback und Anleitung geben. Der praktische Teil des Kurses ermöglicht es den Teilnehmer*innen, ihre Fähigkeiten in einem simulierten Umfeld anzuwenden und ihr Vertrauen in ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse zu stärken.

Viele Teilnehmer*innen sind neugierig und aufgeschlossen, möchten neues Wissen erwerben und ihre Fähigkeiten in Erster Hilfe verbessern. Sie haben großes Interesse, anderen Menschen in Notsituationen zu helfen. Andere sind anfangs unsicher und nervös, insbesondere, wenn sie wenig oder keine Vorkenntnisse in Erster Hilfe haben. Hier kann der Kurs helfen, sich neuen Situationen zu stellen und die Komfortzone zu verlassen. 

Es ist wichtig zu beachten, dass ein Erste-Hilfe-Kurs das theoretische und praktische Wissen vermittelt, aber regelmäßiges Training und Praxis notwendig sind, um die Fähigkeiten aufrechtzuerhalten. Es ist daher empfehlenswert, in regelmäßigen Abständen Auffrischungskurse zu besuchen, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Zusammen stark: Schulsozialarbeit für Erfolg und Gemeinschaft bei Campus Berlin in der Friedrichstraße

Private und schulische Probleme können die Leistungen von Schüler*innen beeinträchtigen …

Tag der offenen Tür am Campus Südkreuz

So war der Tag. Ein Rückblick mit Bildern. Kennenlernen und Wiedersehen. Die Vielfalt unserer Ausbildungen bei Campus am Südkreuz.

Auslandspraktikum in Cork, Irland

Zwei Teilnehmerinnen der Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement verbrachten ein Praktikum als Teil ihrer Ausbildung in Cork, Irland.