Ausbildung (Vollzeit)

Heilerziehungspfleger/-in

Home > Ausbildung > Ausbildung (Vollzeit) > Heilerziehungspfleger*in
Ausbildung (Vollzeit)

Ausbildung Heilerziehungspfleger*in

Suchen Sie nach einem Beruf, mit dem Sie etwas bewirken können? Möchten Sie sich für die Teilhabe eines jeden Menschen am alltäglichen sozialen Miteinander einsetzen und helfen, bestehende Barrieren zu überwinden?

Dann ist die Berufsausbildung zum/zur Heilerziehungspfleger*in bei Campus am Südkreuz genau das Richtige für Sie. Berlinweit wird diese Ausbildung nur von drei Schulträgern angeboten.

Mit Ihrer Arbeit stehen Sie wie kaum ein anderer Beruf für aktive Inklusion ein. Ziel Ihres beruflichen Engagements ist es, Menschen mit Assistenzbedarf aller Altersstufen bei der eigenständigen und  selbstbestimmten  Bewältigung ihres Alltags assistieren, zu begleiten und zu unterstützen.

Das Besondere

Die Campus Fachschule für Heilerziehungspflege ist eine der ersten Ausbildungsanbieter in Berlin, der Gebärdensprache als Unterrichtsfach anbietet. Zusätzliche Schwerpunkte zu den vorgegebenen Lernfeldern:

  • Motopädagogik (inklusiven Sportunterricht in Kooperation mit dem SC Lebenshilfe),
  • Logopädie,
  • Unterstützte Kommunikation (UK) wie Mund- oder Kopfmaus, Augensteuerung u.v.m.
  • inklusives Theater .

Interpretieren Sie die Ausbildungsbezeichnung Heilerziehungspfleger*in (HEP) völlig neu und helfen Sie, Hindernisse für echte Teilhabe abzubauen.

  • H wie den Hilfebedarf einschätzen und danach handeln anstelle von Heilen, wie assistieren, um etwas heil – im Sinne von ganz und glücklich – werden zu lassen
  • I wie Inklusion möglich machen anstelle von E wie Erziehen im Sinne des pädagogischen Anteils
  • P wie Pflege pädagogisch wertvoll umsetzen anstelle von Pflegen als Assistenz oder stellvertretende Durchführung der Pflege

Seien Sie Hip. Werden Sie HEP, weil jeder Mensch ganz natürlich dazu gehört.

Heilerziehungspflege bei Campus

Gewinnen Sie einen Einblick in die Ausbildung Heilerziehungspflege bei Campus und erfahren, warum der Beruf wichtig und sinnstiftend ist.

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies, um das Video anzusehen.

Unsere Partner:

Traeger Ggmbh Logo
Kasper Hauser Stiftung Logo
Termine 02. Sep 24 Dauer 3 Jahre
Standort Fachschule für HeilerziehungspflegeGeneststr. 5 10829 Berlin Das Schulgeld beträgt 130 Euro/Monat. Zur Einführung des neuen Rahmenlehrplans zum Schuljahr 2024/25 wird aktuell Schulgeldersatz durch die Senatsverwaltung geprüft. Anmeldegebühr 50 Euro.
Unterrichtszeiten

Montag – Freitag: 8:15-14:45 Uhr

Sie haben die Wahl: vollschulisch oder dual/berufsbegleitend

Zur Finanzierung der vollschulischen Ausbildung (Vollzeit) können Sie Schüler-BAföG (muss nicht zurückbezahlt werden) beantragen oder, sollten Sie bereits eine Ausbildung bspw. Sozialassistenz abgeschlossen haben, Aufstiegs-BAföG. 

Die berufsbegleitende Ausbildung (Teilzeit) ist AZAV zertifiziert, d.h. der Antrag auf einen Bildungsgutschein ist möglich.

Inhalte

Was sind die Aufgaben eines/r Heilerziehungspfleger/-in?

Der Aufgabenbereich von Heilerziehungspfleger/-in (kurz: HEP) ist vielfältig. In der Heilerziehungspflege besteht Ihre berufliche Tätigkeit vor allem in der Unterstützung und Betreuung von Menschen mit Assistenzbedarf aller Altersstufen. Sie entwerfen hierfür Förderpläne, die individuelle Ziele für die zu betreuende Person enthalten. Grundsätzlich widmen sich Heilerziehungspfleger/-innen auch der persönlichen Entwicklung von Personen mit Assistenzbedarf. Zu Ihrem Aufgabenbereich gehören ebenfalls bestimmte therapeutische Tätigkeiten, sowie die Versorgung mit Medikamenten, Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme und der Körperpflege.

Handlungsfeld A: Beziehung zu Menschen mit Behinderung

Lernfeld 1

Menschen mit Behinderungen individuell und situationsbezogen verstehen, begleiten, fördern und pflegen

Lernfeld 2

Gemeinsam mit behinderten Menschen Lebenswelten strukturieren und gestalten

Lernfeld 3

Prozesse der Wahrnehmung, Bewegung und des kreativen Gestaltens entwickeln und erproben

Handlungsfeld B: Beziehung zum Team

Lernfeld 4

Eigene Tätigkeiten und persönliche Kompetenzen reflektieren und Zusammenarbeit gestalten

Handlungsfeld C: Beziehung zu rechtlichen und institutionellen Bedingungen

Lernfeld 5

Kriterien für Qualität im eigenen Tätigkeitsfeld entwickeln, Qualität sichern und evaluieren

Lernfeld 6

Die eigene rechtliche Stellung und die der Menschen mit Behinderungen kennen und auf die Tätigkeiten als Heilerziehungspflegerin/Heilerziehungspfleger übertragen

Lernfeld 7

Strukturen und Organisationsformen von Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen analysieren und administrative Tätigkeiten ausüben

Handlungsfeld D: Beziehung zur Gesellschaft

Lernfeld 8

Gesellschaftliche und soziokulturelle Prozesse als Bedingungen des heilerziehungs-pflegerischen Handelns erkennen und daraus Schlussfolgerungen für die Arbeit ziehen

Lernfeld 9

Mit Massenmedien reflektiert umgehen und diese im heilerziehungspflegerischen Arbeitsprozess anwenden

Fachrichtungsübergreifender Unterricht

  • Deutsch
  • Gebärdensprache (Fremdsprache)
  • Sozialkunde

Schwerpunkt

Interkulturelle Kompetenz mit Auslandspraktikum (optional)

Die Ausbildung zum/r Heilerziehungspfleger/-in bei Campus Berlin

Die Ausbildung zum/r Heilerziehungspfleger/-in bei Campus Berlin ist vor allem praxisorientiert. Sie besteht aus einem Wechsel zwischen theoretischem Unterricht in der Fachschule und Fachpraktika an verschiedenen Einrichtungen:

  • Arbeit und Beschäftigung: Werkstätten und Tagesförderungsangebote für Menschen mit Behinderung.
  • Wohnen: Betreute Wohnungseinrichtungen für Menschen mit Behinderung.
  • Schule und Bildung: Integrations- und sonderpädagogische Einrichtungen.

Die fachschulische Ausbildung Heilerziehungspflege in Vollzeit dauert 3 Jahre. Der schulische Teil der Ausbildung am Standort Südkreuz findet täglich von 8:15 – 14:45 Uhr statt. Die Praktika werden in drei verschiedenen Tätigkeitsbereichen der Behindertenhilfe, Pflege und Begleitung absolviert:

  • Wohneinrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigung
  • Werkstätten und Tagesförderangebote (Arbeit und Beschäftigung)
  • Integrations- und sonderpädagogische Einrichtungen (Schule und Bildung)

In einer 3-jährigen Vollzeit-Ausbildung lernen Sie bei Campus Berlin praxisnah, Menschen mit körperlichen und/oder geistigen Beeinträchtigungen als Heilerziehungspfleger*in zu begleiten, zu fördern und zu pflegen.

Berufspraktikum

Während der Ausbildung (2. bis 5. Semester) finden drei praktische Ausbildungsphasen in verschiedenen Tätigkeitsbereichen statt:

  • 2. Semester: Grundstufenpraktikum (Dauer: 10 Wochen)
  • 3. / 4. Semester: Mittelstufenpraktikum, geteilt in zwei Einheiten (Dauer: je 11 Wochen)
  • 5. Semester: Oberstufenpraktikum (Dauer: 12 Wochen)

Ausbildungsziel

Das Ausbildungsziel ist die Befähigung zur eigenverantwortlichen Erziehung, Bildung und Begleitung von Menschen mit Assistenzbedarf in allen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern (europaweit).
Mit spezialisierten Angeboten in Unterstützter Kommunikation und Logopädie, ermöglicht ihnen diese dreijährige Ausbildung einen sicheren Berufsstart in der Heilerziehungspflege.

Welche Voraussetzungen benötige ich für den Beruf?

Nicht jeder ist für die Berufsausbildung zum HEP geeignet. Folgende Fähigkeiten sollten Sie für die HEP-Ausbildung mitbringen:

1. Soziale Kompetenzen

Die Heilerziehungspflege ist eine vordergründig soziale Arbeit. Dementsprechend sollten Sie Interesse an der Arbeit mit Menschen haben. Nicht nur im Umgang mit behinderten Personen, sondern auch im Kontakt mit ihren Angehörigen sollten Sie einen ausgeprägten Sinn für Kommunikation mitbringen.

Einfühlungsvermögen ist bei diesem sozialen Aspekt ebenfalls wichtig. Bei der Pflege und Förderung der zu betreuenden Personen ist Empathie und Einfühlsamkeit ein Kernelement.
Auch im Kontakt mit den Angehörigen ist es wichtig, die richtigen Worte zu finden.

2. Verantwortungsbewusstsein und Beobachtungsgabe

Bei der Durchführung von therapeutischen Maßnahmen ist ein starkes Verantwortungsbewusstsein notwendig.
Um auffallende Verhaltensänderungen zu bemerken und den Förderplan darauf auszurichten, sollten Sie über eine besondere Beobachtungsgabe verfügen. Die Selbstständigkeit und Selbstbestimmung der Assistenznehmer liegt im Fokus.

3. Psychische Stabilität und Geduld

Die Arbeit mit Menschen mit Behinderung erfordert von Ihnen Geduld und Sorgfalt.
Um den zu begleitenden Menschen die nötige Aufmerksamkeit, Assistenz und Pflege entgegenzubringen, ist eine starke persönliche Belastbarkeit nötig.

4. Kreativität und Flexibilität

Da Ihr Arbeitsalltag und die persönlichen Bedürfnisse von Personen mit Beeinträchtigung stark variieren, ist ein gewisses Maß an Flexibilität ein Muss.
Das Ermöglichen von selbstbestimmter Freizeitgestaltung der zu assistierenden Personen gehört zu Ihrem Aufgabenbereich dazu, wobei Kreativität gefordert ist.

5. Schulfächer

Deutsch: In der Ausarbeitung von Förderplänen sowie der Beratung in Schulen sind gute Schulnoten in Deutsch von großem Vorteil; auf jeden Fall sollten Sie Interesse am sprachlichen Ausdruck haben.
Künstlerische Fächer: In der Freizeitgestaltung der von Ihnen zu begleitenden Personen ist das praktische Interesse an künstlerischen Fächern wie Musik, Kunst oder Werken hilfreich.

6. Schulabschluss

Für die berufliche Ausbildung am Campus Berlin benötigen Sie folgende Voraussetzungen:

  • persönliche und gesundheitliche Eignung für den Beruf
  • Fachhochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder allgemeine Hochschulreife in einem Bildungsgang des Fachbereichs Sozialwesen
  • Fachhochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder allgemeine Hochschulreife in einem anderen Bildungsgang und ein mindestens achtwöchiges Praktikum in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung
  • Mittlerer Schulabschluss / Mittlere Reife / Realschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung und eine berufliche Vorbildung in Form von
    • mind. 2-jährige erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem sozialen Beruf (z.B. Sozialassistent) oder
    • mind. 3-jährige erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem anderen Beruf
      Die Anrechnung von Berufstätigkeiten oder Zivildienst oder Soziales Jahr ist möglich und im Einzelfall zu klären.

Inklusion im Unterricht

Die Fachschule für Heilerziehungspflege am Standort Südkreuz legt besonderen Wert auf eine praxisnahe Ausbildung. Theoretische und praktische Ausbildungsinhalte sind von Anfang an eng miteinander verbunden.

Wir begleiten Sie von Anfang an auf dem Weg zum kompetenten und sicheren Berufsstart als Heilerziehungspfleger/in. Ergänzend zu den schulischen Lernfeldern und Fachpraktika bietet Campus Berlin:

  • einen Kurs in Gebärdensprache als festen Unterrichtsbestandteil mit 150 Stunden
  • besondere Angebote in Logopädie und Unterstützter Kommunikation
  • inklusiven Sportunterricht in Kooperation mit dem SC Lebenshilfe e.V. und GIB e.V. (zum Beispiel Rollstuhl-Basketball)
  • Selbstschutztraining und Hilfe bei Selbstschutzmaßnahmen
  • Exkursionen und Lernen am anderen Ort, z.B. Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation und Gestaltung des Sportfests der Lebenshilfe

Campus Fakten

Moderne Ausstattung

Pflegeraum für praxisnahe Übungen

Einschlägige Kooperationspartner aus der Heilerziehungspflege

Unterricht in Gebärdensprache

Berufschancen

In der Ausbildung die Welt entdecken

Bereits seit 2014 fördert Fachschule für Heilerziehungspflege durch ihre Teilnahme am Erasmus+ Programm den europäischen Gedanken. Campus Berlin und Erasmus+ unterstützen gemeinsam die europäische Dimension des Lehrens und Lernens.

Zu oft noch wird Erasmus+, das Austauschprogramm der EU, als Exklusiv-Angebot für Student*innen  betrachtet. Das gehört jedoch der Vergangenheit an. Erasmus richtet sich an alle Jugendlichen, die während ihrer Ausbildung Erfahrungen im Ausland sammeln möchten.

Erasmus+ ermöglicht den Praktikanten, vor Ort und sehr direkt internationale Erfahrungen zu sammeln und die eigene Internationale Kompetenz zu stärken. Erfahrungen, die beruflich wie privat das Leben bereichert und unvergessen in Erinnerung bleiben wird.

Grundsätzlich ist jedes Land der Europäischen Union als Zielland für ein Praktikum möglich, wenn Sie Kenntnisse der jeweiligen Landessprache auf B1-Niveau nachweisen können. Sie erhalten eine finanzielle Unterstützung in Form eines Stipendiums durch den Erasmus-Fond.

Wir beraten Sie gern!

Allgemeine weiterführende Infos zum Thema Auslandspraktikum finden Sie auch hier: Auslandspraktikum 

Nach Ihrer Ausbildung in der Heilerziehungspflege können Sie in verschiedenen Einrichtungen tätig werden.

  • Stationäre Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung
  • Ambulante Pflegedienste
  • Schulvorbereitende Einrichtungen
  • Tagesstätten an Förderschulen
  • Integrative Kindergärten mit Einzelintegration von behinderten Kindern
  • Werkstätten für behinderte Menschen
  • Berufsbildungswerke
  • Heilpädagogische Kinder- und Jugendwohnheime

Bewerbung

Voraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) plus 8 Wochen soziales Praktikum oder
  • Fachabitur (Schwerpunkt Sozialpädagogik) oder
  • Mittlerer Schulabschluss (MSA oder gleichwertig) plus berufliche Vorbildung (= Ausbildungsabschluss):
    – zweijährige berufliche einschlägige Ausbildung (z.B. Sozialassistenz)
    – zweijährige berufliche nichteinschlägige Ausbildung mit Kammerprüfung
    – dreijährige nichteinschlägige Berufsausbildung
    – zwei Jahre Berufstätigkeit mit mind. 20 Std./Woche: einschlägiges Arbeitsumfeld
    – vier Jahre Berufstätigkeit mit mind. 20 Std./Woche: nichteinschlägiges Arbeitsumfeld
  • persönlichen und gesundheitlichen Eignung.

Förderung

Finanzielle Unterstützung erhalten die Schülerinnen und Schüler in Form von Schüler-BAföG (muss nicht zurückgezahlt werden) oder eines staatlichen, zinsgünstigen Bildungskredites.

Wie bewerben?

Für die Bewerbung gilt die Devise HEP, also

Hochladen der Unterlagen auf dieser Seite unter „Bewerbung“ oder als
E-Mail-Bewerbung mit Anhang im PDF-Format oder auf dem
Postweg.

Digital oder analog – alles ist möglich. Gerne können Sie Ihre Bewerbungsunterlagen auch persönlich vorbei bringen, um einen ersten Eindruck unserer Schule zu gewinnen.

Ansprechpartnerin

Frau Veronika Hochkogler T030 515668 313Ev.hochkogler@campus-bb.de

Wissenswertes und Zugangsvoraussetzungen:

Aktuell ist auch ein digitales Bewerbungsgespräch möglich.

9 Gründe für eine Ausbildung bei Campus Berlin:

  • Freundliche & tolerante Lernatmosphäre
  • Praxisorientierter Unterricht
  • Engagierte Lehrer/innen mit Berufserfahrung
  • Abwechslungsreich mit Projekten, Lernwerkstatt und vielem mehr
  • Auslandspraktikum mit ERASMUS+
  • Bibliothek mit Selbstausleihe
  • Aufenthalts- und Pausenraum & Küche für Schüler*innen
  • Moderne IT-Ausstattung (BigPads, Schüler PC & iPads)
  • Kostenfreies Office 365 Paket  – auch privat nutzbar

Campus Südkreuz

Der Ort für soziale Berufe! Gut erreichbar am Südkreuz.

Campus Berufsbildung e.V. ist der Bildungsstandort Berlins für soziale Berufe. Unsere Pädagog/innen sind berufserfahren, kompetent und kommunizieren auf Augenhöhe. In unseren Klassen herrscht eine freundliche und konzentrierte Lernatmosphäre. Campus ist Ihr Ansprechpartner auf dem Weg zum Traumberuf in der Pflege und Pädagogik.

Informationszentrum

Beratungstermin

Schreiben Sie uns

Aktuelle Neuigkeiten

Neues von Campus Berlin

07.06.2024
Aktionstag der Fachschule für Sozialpädagogik zur Woche der Umwelt 2024
30.05.2024
Wenn es mit dem Wunschgymnasium nicht klappt – Abitur am beruflichen Gymnasium bei Campus Berlin als attraktive Alternative
29.05.2024
Dänemark als neuer Partner im Campus Erasmus+ Angebot
29.05.2024
So umgehen Sie das verpflichtende 11. Schuljahr
27.05.2024
Zusammen stark: Schulsozialarbeit für Erfolg und Gemeinschaft bei Campus Berlin in der Friedrichstraße
24.05.2024
Tag der offenen Tür am Campus Südkreuz
23.05.2024
Auslandspraktikum in Cork, Irland
22.05.2024
Campus Praxistag 2024 – Die etwas andere Jobbörse
17.05.2024
Mit dem Qualifizierungsgeld beruflich neu durchstarten
17.05.2024
20 Jahre erfolgreiche Altenpflegeschule – Wir sagen Danke!
13.05.2024
Harriet Bruce-Annan von African Angel e. V. zu Besuch bei Campus Berlin – Eine Geschichte der Hoffnung und Unterstützung
29.04.2024
Mehr Praxis bitte – Wenn das Hochschulstudium die falsche Wahl ist
29.04.2024
Die Vielfalt der Arbeitsfelder von Erzieher*innen
25.04.2024
IT-Ausstattung bei Campus Berlin
17.04.2024
Abitur nachholen in Berlin – Ihr Weg ins Studium mit Campus Berlin
16.04.2024
Mit Campus Berlin ohne Abitur zum Bachelor Professional
15.04.2024
Lernwerkstatt – Das pädagogische Konzept für selbständiges Lernen
03.04.2024
Digitalisierung in der Pflegebranche
27.03.2024
Musik in der Erzieherausbildung – Mehr als nur die Beschäftigung mit Noten
01.03.2024
Reise nach Sevilla 2024

Vereinen & Verbände

Mit Erasmus Plus Praktikum im europäischen Ausland
IHK Berlin Logo
TOEIC_Bridge Logo
VBKI Logo

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

    * Hiermit bestätige ich die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen zu haben und erkläre mich durch das Absenden des Formulars damit einverstanden.

    Beratungstermin